Biber

Skulpturenweg

Skulpturenweg verbindet künstlerisch Kurzentrum und Altstadt

Fantasievolle Kunstwerke aus Holz

Aus Eichen-, Fichten- und Lärchenstämmen aus heimischen Wäldern sind im Frühjahr 2011 im Kurpark  fantasievolle Kunstwerke entstanden. Zehn Bildhauer haben sich im Rahmen eines Symposiums der Kultur Initiative Staffelstein (KIS) im Auftrag der Stadt an das ungewöhnliche Projekt herangewagt und mit der Kettensäge oder mit Beil und Meißel kreative Skulpturen geschaffen, die nun im Stadthain und entlang der Lauter ihren Platz fanden und am 25. Juni mit einer kleinen Vernissage eingeweiht wurden.

Skulpturenweg
Skulpturenweg

Mit dem neuen Skulpturenweg wurde eine „grüne Achse“, die vom Kurbereich und der Obermain Therme aus am Lauterbach entlang in den Stadtkern führt, aufgewertet und für Gäste und Einheimische als Spazierweg interessanter gestaltet. Den Künstlern war für ihre Werke kein Thema vorgegeben worden, der Fantasie durfte freier Raum gelassen werden. So finden sich nun unter den Holzfiguren ein 3,40 Meter hoher Totempfahl ebenso wie das imposante Werk „Apoll und Daphne“ oder die Skulptur „Aufstrebend“, die den Aufstieg der kleinen Stadt Staffelstein zum bekannten Heilbad Bad Staffelstein versinnbildlicht. Zu sehen sind unter anderem auch eine meterhohe Turmspringerin und ein naturgetreuer Biber.

Skulpturenweg
Skulpturenweg

Auf diese Weise wird ein Spaziergang vom Kurzentrum in die historische Innenstadt zu einer Symbiose von Natur- und Kunsterlebnis.

Suchen & Buchen

Kennen Sie schon unsere komfortable Zimmersuche?

 
 
 

© Stadt Bad Staffelstein - die Adam Riese Stadt. 1492 Geburtsort von Adam Ries.