Skulpturen

Ring der Skulpturen

Acht lebensgroße, bronzene Frauenfiguren vom fränkischen Bildhauer Wilhelm Uhlig können im Kurpark bewundert werden.

Ulla III.
Ulla III.

Das Ensemble spiegelt das Leben und Werk Uhligs wider und macht die menschliche Individualität sichtbar. Die älteste der Plastiken "Inge" stammt aus dem Jahr 1960, aus Uhligs Zeit an der Akademie, die jüngste, "Ulla III" ist sein aktuelles Werk.

 
 
Weg Skulpturenring
Weg Skulpturenring

Ein Weg erlaubt das Durchgehen, das in den Kontakt kommen mit den Figuren. "Ulla I", "II" und "III" ist die Ehefrau. Die "Bäckerin" steht auf dem Sockel und blickt hinüber zu "Anna", die den Kopf dreht.

 
 
Die Liegende
Die Liegende

„Die Liegende“ erblickt man vom Inneren des Skulpturenkreises in seitlicher Blickrichtung.

 
 
Prof. Uhlig

Wilhelm Uhlig wurde 1930 im oberfränkischen Guttenberg geboren. An der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg studierte er von 1951 bis 1959. 1972 übernahm er eine Professur an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. 1983 wurde er als ordentliches Mitglied in die Bayerische Akademie der Schönen Künste in München gewählt. Uhlig erhielt zahlreiche Ehrungen, unter anderem das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse, den Orden "Pro Meritis" und den "Friedrich-Baur-Preis für Bildende Kunst".

 
 

Suchen & Buchen

Kennen Sie schon unsere komfortable Zimmersuche?

 
 
 

© Stadt Bad Staffelstein - die Adam Riese Stadt. 1492 Geburtsort von Adam Ries.