Museum

Museum Kloster Banz

Das Museum Kloster Banz setzt sich aus drei Abteilungen zusammen:

Die Geschichte von Kloster Banz

Die Geschichte von Kloster Banz
Die Geschichte von Kloster Banz

Im Erdgeschoss wird die Geschichte des Klosters behandelt. Im Mittelpunkt steht dabei die Blütezeit von Banz, dem 18. Jahrhundert, und die heutige Nutzung durch die Hanns-Seidel-Stiftung. Im Untergeschoss sind die historische Petrefaktensammlung und die Orientalische Sammlung untergebracht.

Die Petrefaktensammlung

Die Petrefaktensammlung
Die Petrefaktensammlung

Die Petrefaktensammlung (Fossiliensammlung) dokumentiert durch zahlreiche Exponate die Lebensformen in der Zeit vor rund 200 Millionen Jahren (Lias). Zu den spektakulärsten Stücken zählt das 2.10 m lange versteinerte Skelett eines Fischsaurierschädels.

Die Orientalische Sammlung

Die Orientalische Sammlung
Die Orientalische Sammlung

Die Orientalische Sammlung stammt von Herzog Maximilian in Bayern. Er sammelte auf einer seiner Reisen eine stattliche Anzahl an Reiseandenken, die er nach Banz bringen ließ und sich dort ein Kuriositätenkabinett einrichtete. Zu den Attraktionen gehören neben Grabbeigaben auch eine Mumie und selbsterlegte Tiere.

Eintrittspreise:

Erwachsene 2,50 Euro
Studenten, Schwerbehinderte und Gruppen ab 10 Personen: 2,00 Euro
Schüler 1,50 Euro
Kinder unter 6 Jahre kostenlos
Führung ab 10 Personen nach Vereinbarung (pro Person) 4,00 Euro

Mit Gästekarte 0,50 € Nachlass auf den Eintrittspreis

Museumspädagogisches Programm

für Schulklassen und Kindergärten nach Vereinbarung (pro Kind) 2,00 Euro

Öffnungszeiten:

März und November 10.00 - 16.00 Uhr
April bis Oktober 10.00 - 17.00 Uhr
Montags geschlossen (außer an gesetzlichen Feiertagen)
Februar - Samstag und Sonntag 10.00 - 16.00 Uhr

Auskünfte:

Museum Kloster Banz
Kloster Banz
96231 Bad Staffelstein

Tel. 0 95 73 / 33 77 44
Email:eichner@hss.de

Suchen & Buchen

Kennen Sie schon unsere komfortable Zimmersuche?

 
 
 

© Stadt Bad Staffelstein - die Adam Riese Stadt. 1492 Geburtsort von Adam Ries.