Freizeit in Bad Staffelstein

Landkreis Lichtenfels

Lichtenfels

Die deutsche Korbstadt Lichtenfels kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken. Eine Urkunde des Bamberger Bischofs aus dem Jahre 1142 erwähnt erstmals den Ortsnamen Lichtenfels. Dieser bezeichnete damals eine Burg, die auf einem “lichten Fels” stand.

Lichtenfels Marktplatz
Lichtenfels Marktplatz

1231 veranlasst Herzog Otto I. von Andechs-Meranien, dass sein Markt Lichtenfels befestigt wird. Bewusst wählt man für die Stadtgründung einen Platz am Main, zentral an den alten Straßenzügen Frankfurt - Prag und Nürnberg - Erfurt gelegen. Der weiträumige Marktplatz, auf dem sich alle Gassen und Wege vereinigten, ist heute noch Mittelpunkt der Stadt.

Bis heute hat sich die Altstadt ihren typischen fränkischen Charakter bewahrt. Mitten auf dem Marktplatz steht das historische Rathaus, ein Barockbau nach Plänen von Justus Heinrich Dientzenhofer. Sandsteinwappen über den Eingängen zieren das Rathaus. Von der mittelalterlichen Stadtbefestigung sind noch das Untere Tor (Bamberger Tor), der Obere oder Kronacher Torturm sowie der Rote Turm mit Wehrgang und Mauern erhalten.

Lichtenfels
Lichtenfels

Die Katholische Pfarrkirche "Zu unserer lieben Frau" prägt das Bild der Altstadt entscheidend mit. Ihr ältester Teil ist der mächtige Fünfspitzturm, der im 14./15. Jahrhundert entstanden ist.

Lichtenfels Korbmacher
Lichtenfels Korbmacher

In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhundert blühte am Obermain die Korbmacherei auf und Lichtenfels wird zum Mittelpunkt des Korbhandels. Seitdem dreht sich hier vieles um die uralte Handwerkskunst des Flechtens: Der größte und der kleinste Korb der Welt, die Korbstadtkönigin, Deutschlands einzige Berufsfachschule für Flechtwerkgestaltung, das Innovationszentrum für Marketing, Design und Technologie.

Der einzigartige Lichtenfelser Korbmarkt ist weit über die Grenzen Frankens hinaus bekannt und zieht alljährlich tausende von Gästen aus ganz Europa an.

Korbmarkt-Lichtenfels
Korbmarkt-Lichtenfels

“Lichtenfels wie es war und ist” heißt ein kleiner Faltplan, in dem 40 Objekte mit Foto und Kurztext beschrieben sind und mit dem man die Altstadt auf eigene Faust erkunden kann. Er ist in der Tourist-Information am Marktplatz erhältlich.

Info:
Touristinformation Lichtenfels
Marktplatz 10
96215 Lichtenfels
Tel: 0 95 71 / 79 51 01
tourismus@lichtenfels-city.de

Weitere Informationen finden Sie hier.

Weismain

Tor zur Fränkischen Schweiz - Staatlich anerkannter Erholungsort.
Herrliche Natur und viele landschaftliche Schönheiten zeichnen die Stadt Weismain aus, z. B. das Kleinziegenfelder Tal, der Görauer Anger oder der Kordigast. Sehenswert sind auch die historischen Gebäude der Altstadt, die von gut erhaltenen Befestigungsanlagen umgeben ist.
Über die Geschichte der Region informiert das moderne NordJURA-Museum im Kastenhof. 

Weismain Marktplatz
Weismain Marktplatz

Info:
Tourist Information
Kirchplatz 7
96260 Weismain
Tel: 0 95 75 / 92 13 29
info@stadt-weismain.de
www.stadt-weismain.de  

Burgkunstadt

Burgkunstadt liegt in reizvoller, waldreicher Umgebung im Oberen Maintal. Inmitten einer malerischen Altstadt mit engen Kopfsteinpflastergassen und behäbigen Fachwerkbauten bildet auf dem historischen Marktplatz ein herrliches, reichverziertes Fachwerk-Rathaus (erbaut 1689/90) gemeinsam mit Brunnen und Stadtpfarrkirche sowie verschiedenen Amts- und Bürgerhäusern ein einzigartiges Ensemble.

Hierzu gehört auch das Deutsche Schustermuseum, das in eindrucksvoller Darstellung sehenswerte Zeugnisse jahrhundertealter Schuhmachertradition in der einstigen Schuhstadt am Obermain zeigt.

Etwas außerhalb der Stadt befindet sich ein bedeutender jüdischer Friedhof (ältester Grabstein von 1632).

Unter zahlreichen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung sind ca. 60 km markierte Wander- und Radwanderwege, die günstige zentrale Lage für Ausflüge (Fränkische Schweiz, Coburger Land, Fichtelgebirge, Franken- und Thüringer Wald) sowie das solarbeheizte Freibad „Kunomare“ besonders hervorzuheben.

Rathaus Burgkunstadt
Rathaus Burgkunstadt

Auskünfte und Informationen: 
Fremdenverkehrsamt Burgkunstadt
Vogtei 5
96224 Burgkunstadt
Tel: 0 95 72 / 38 13
rathaus@burgkunstadt.de
http://www.burgkunstadt.de

Michelau

Michelau i.OFr., als „Wiege der deutschen Feinflechterei“ bezeichnet, wurde erstmalig 1195 urkundlich erwähnt und entwickelte sich vom Fischerdorf zur modernen Industriegemeinde. Der Ort mit seinen vier Gemeindeteilen Michelau i.OFr., Schwürbitz, Neuensee und Lettenreuth mit Oberreuth liegt in der Tourismusregion „Oberes Maintal“ im  Landkreis Lichtenfels.
Hier finden Sie ein Hallenbad, eine Dreifach-Sporthalle mit 4-Bahnen-Kegelanlage (Mainfeldhalle), Tennisplätze und in landschaftlich herrlicher Lage den Bade- und Angelsee „Rudufer“, sowie das Deutsche Korbmuseum, welches auf ca. 850 m² fast 2000 Exponate aus aller Welt zeigt

Michelau
Michelau

Info:
Gemeinde Michelau i.OFr
Kirchplatz 26
96247 Michelau i.OFr.
Tel: 0 95 71 / 97 07 0 
rathaus@gemeinde-michelau.de
www.gemeinde-michelau.de

Suchen & Buchen

Kennen Sie schon unsere komfortable Zimmersuche?

 
 
 

© Stadt Bad Staffelstein - die Adam Riese Stadt. 1492 Geburtsort von Adam Ries.